Geprüfte*r Betriebswirt*in IHK

Abschluss
Geprüfte*r Betriebswirt*in IHK

Dauer
4 Monate in Vollzeit
12 Monate berufsbegleitend

Unterrichtszeiten
Vollzeit: Montag – Freitag von 8:15 – 17 Uhr
berufsbegleitend:

  • jeden Dienstagabend,
  • 1 - 2x pro Monat Wochenendmodule (Sa/So) jeweils von 8:15 – 17 Uhr und
  • zwei Blockwochen in Vollzeit*.

*Hierfür kann Bildungsurlaub beim Arbeitgeber beantragt werden.

Nächste Termine
Heidelberg:

► 07.01.2020 - 15.05.2020, Vollzeit
► 21.04.2020 - 11.05.2021, berufsbegleitend

Kosten
Anmeldung bis einschließl. 4 Monate vor Kursbeginn EUR 3.999
Anmeldung bis einschließl. 2 Monate vor Kursbeginn EUR 4.499
Regulärer Preis EUR 4.999
Gerne beraten wir Sie zu Fördermöglichkeiten

Inhalte der Weiterbildung

Als Betriebswirt*in planen und koordinieren Sie wirtschaftliche Arbeitsabläufe, initiieren und steuern Projekte, entwickeln Lösungen für betriebswirtschaftliche Problemstellungen und leiten Mitarbeiter*innen an. Betriebswirte und -wirtinnen sind auf keinen speziellen Wirtschaftszweig beschränkt und finden Beschäftigung in allen Branchen und Bereichen. Der anerkannte Abschluss bildet die Spitze der betrieblichen IHK-Weiterbildung und qualifiziert Sie zur Übernahme von strategischen Führungs­aufgaben.

Um Sie bestmöglich auf Ihre Rolle als Betriebswirt*in vorzubereiten, sind die Schwerpunkte der Weiterbildung folgendermaßen gesetzt:

  • Marketing-Management
  • Bilanz- und Steuerpolitik
  • Finanzwirtschaftliche Steuerung
  • Recht
  • Organisation und Unternehmens­führung
  • Personalmanagement
  • Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen
  • Projekt­management
  • Wahlweise - Vertriebssteuerung, Handelslogistik, Einkauf, Außenhandel

Weiterbildung Betriebswirt: Voraussetzungen

1. eine mit Erfolg abgelegte IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fach­wirt oder Fachkaufmann oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz nachweist
oder
2. eine mit Erfolg abgelegte staatliche oder staatlich anerkannte Prüfung an einer auf eine Berufsausbildung aufbauenden kaufmännischen Fachschule und eine anschließende mindestens dreijährige Berufspraxis nachweist.*

Zugelassen wird außerdem, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er oder sie den Punkten 1. und 2. vergleichbare Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat.

* Die Berufspraxis muss zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden.

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Nachricht - einfach, schnell und unkompliziert.
Gerne rufen wir Sie zurück!


Datenschutz bei F+U

Wenn Sie das Formular absenden, stimmen Sie unseren Datenschutzlinien und der Verwendung Ihrer Daten zur Kontaktaufnahme zu.

Grundsätzlich legen wir bei F+U sehr großen Wert auf den Schutz Ihrer Daten, speichern diese nur zweckgebunden und geben selbstverständlich keine persönlichen Informationen an Dritte weiter.